Happy Saisonstart, everyone! Was für ein Gefühl! Endlich können wir Saisonkennzeichen-Mimosen wieder mitspielen. We are back in the game! Wenn nur das fiese Wintercomeback nicht wäre. Aber genug der Anglizismen: um euch das Warten auf wärmere Temperaturen und Vogelgezwitscher zu verkürzen und die Vorfreude noch ein Quäntchen zu vergrößern, verlosen Louis und ich einen Louis-Geschenkgutschein im Wert von 50,00 € an eine/n von euch! Aber erst einmal möchte ich euch erzählen, warum ich mich so unheimlich verbunden fühle zu meinem Motorrad.


Motorrad im Herzen


Bereits als kleines Mädchen sagte ich zu meiner Mama, dass ich es kaum erwarten könne „erwachsen“ zu werden. Es konnte mir gar nicht schnell genug gehen unabhängig zu werden und meine eigenen Entscheidungen treffen zu können. Mein Herz war stets frei und wild. Mein Geist hingegen besonnen und tiefgründig. Und erst das Motorrad fahren zeigte mir, dass sich diese Gegensätze tatsächlich anziehen können.

Manchmal glaube ich, dass ich zu Motorrädern ein so ganz anderes Verhältnis habe als die meisten, die diese Leidenschaft teilen. Wenn eine Maschine vor mir steht, dann sehe ich da nicht vorrangig Drehzahlen, Zylinder und Hubraum. Was ich sehe – viel besser gesagt fühle – ist Freiheit, ungestüm sein und Loslassen. Eine extreme Emotionalität, welche mich als Kopfmenschen immer wieder aufs Neue schafft zu packen.

Und umso mehr verstehe ich das Motto zum 80jährigen Jubiläum von Louis: Motorrad im Herzen. Auch für mich ist das Thema Motorrad fast schon eine Herzensangelegenheit. Fest verankert wie ein Schiff im Hafen Hamburgs ist mein Motorrad irgendwie ein Teil von mir. Manchmal, in ruhigen Momenten, in denen ich ganz bei mir bin, realisiere ich aber noch immer nicht so richtig, auf welches Abendteuer ich mich eigentlich eingelassen habe.

Dass dieses Schiff zwar im Hafen – oder mein Motorrad in der Garage und ich im warmen Wohnzimmer – sicher sind, aber erst das Verlassen dieser Orte mich zu dem Menschen macht, der ich im Grunde bin. 2015 den Motorradführerschein zu machen hat mich also definitiv ein großes, weiteres Stück Ich selbst werden lassen.


Ein großes Abendteuer und sicherlich auch viele Risiken ging Detlev Louis ein, als er vor 80 Jahren eine kleine Motorrad-Reparaturwerkstatt eröffnete, welche sich bis heute zu Europas größtem Unternehmen für Motorradbekleidung und -zubehör etablierte. Ich liebe solche Erfolgs- und Unternehmensgeschichten! Genau das zeigt, wozu der Mensch eigentlich im Stande ist.

Detlev Louis 1961 mit Sohn Stephan
Detlev Louis 1961 mit Sohn Stephan

Zum Saisonstart und zum 80. Geburtstag des Hamburger Traditionsunternehmens – ganz unter dem Motto: Motorrad im Herzen – haben Louis und ich ein Gewinnspiel für euch, bei dem ich einen Louis-Geschenkgutschein im Wert von 50,00 € an euch eine/n verlosen darf. Dieser ist in allen Filialen als auch im Louis Onlineshop einlösbar.

Und so funktioniert´s

1.) Beantworte mir folgende Frage:

„In welchem Jahr ging der Louis Onlineshop an den Start?“

Tipp: Die Lösung findest du hier. Über die Antwort wirst du wohl nicht schlecht staunen.

2.) Schreibe mir die Antwort mit dem Stichwort „Gewinnspiel Louis – Motorrad im Herzen“ an motorradmieze-blog@gmx.de

3.) Die Teilnahmefrist endet am 06.03.2018. Teilnahmeberechtigt sind alle, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Eure Daten bleiben in meinem Besitz und werden nicht an Dritte weitergegeben.

4.) Nach Auslosung unter allen Einsendungen mit der richtigen Lösung kontaktiere ich den glücklichen Gewinner/in, welchem/welcher ich den Gutschein zukommen lasse.

Viel Glück und einen grandiosen inoffiziellen offiziellen Saisonstart!

Liebe Grüße, Marie

Louis Fun Company

Advertisements